Lyrik


Wie viel Heimat braucht der Mensch?

Wie viel‘ Stunden denkt er nach?
Wie viel Sehnsucht legt er brach?
Wie viel Freude speist sein Wort?
Wie viel Nähe trägt ihn fort?

Wie viel Trauer bohrt sein Leck?
Wie viel Freiheit läuft ihm weg?
Wie viel Hoffnung gräbt er ein?
Wie viel Lüge prägt sein Sein?

Wie viel Wahrheit hält er aus?
Wie viel Frieden wirft er raus?
Wie viel Liebe tränkt sein Hemd?
So viel Seele ist ihm fremd …

(Kirsten Annette Vogel)

[veröffentlicht 08/2012, www.vs-nrw.de]